Loading...

Familienreisen Gardasee

Genau zwischen den Alpen und der Po-Ebene befindet sich der Gardasee. Von den Einheimischen wird dieser entweder Lago di Garda oder Bènaco genannt und ist der größte See von Italien. Der nördliche Teil des Sees befindet sich in der Region Trentino-Südtirol, während der Rest auf die Lombardei und auf Venetien aufgeteilt ist. Allgemein eignet er sich sehr gut für Familienreisen Gardasee
Sehr typisch für den See sind die mediterranen Gewächse, die wachsen. Olivenbäume oder Palmen sind keine Seltenheit und vermitteln ein sehr positives Urlaubsgefühl. Infolgedessen kommt die Stimmung auf, als wäre man am Meer. Das ist der Vorteil des Gardasees, da man viel kürzer fahren muss und trotzdem das Gefühl hat, als wäre man noch weiter weg.
Eine weitere positive Eigenschaft bei Familienreisen am Gardasee ist die hohe Vielfalt. Einerseits kann man den See für das Baden verwenden und die Städte rundherum erkunden, andererseits ist es möglich, in größere Städte zu fahren, die sich ebenfalls in der Nähe befinden. Beispiele für jene, größere Städte sind Brescia oder Verona. Sie bieten eine gute Abwechslung am Gardasee zu normalen Urlaubstagen, die normalerweise in unmittelbarer Umgebung des Sees verbracht werden. Egal ob Sehenswürdigkeiten oder eine einfache Shoppingtour, vieles kann man auch in der Umgebung des Gardasees machen, auch bei Familienreisen Gardasee. Dennoch gibt es Leute, die das nicht wollen und sich nur auf den See konzentrieren.

Der See ist normalerweise eher warm, was einen Badetag ideal abrundet. Sehr gut ist es, wenn das Hotel direkt an den See grenzt, da man dann einen privaten Strand hat. An einigen Stellen ist es nämlich nicht möglich, zu baden, da die Beschaffenheit der Küste nicht passt. Auch Straßen direkt am See können die Bademöglichkeiten einschränken.
Abends lohnt es sich bei Familienreisen Gardasee, die Städchen am Rand des Sees zu entdecken. Ein kleiner Spaziergang in der Dämmerung und ein Drink an einer Bar. Das ist nicht nur angenehm für Paare, sondern auch bei einer Familienreise am Gardasee machbar, sofern die Kinder schon etwas größer sind.
Wenn man Sehenswürdigkeiten besichtigen möchte, wird emfohlen, dass man sich einer Gruppe anschließt. So ist alles schon vorgeplant und man kann sich überraschen lassen. Ansonsten muss man die Sehenswürdigkeiten vorher heraussuchen und muss viel Vorarbeit leisten. Einige Leute wollen das aber sowieso nicht und planen einen reinen Badeurlaub. Man kann sich auch einfach damit zufriedengeben, dass man den Ort, wo man am Gardasee schläft, gesehen hat und nichts weiteres plant.