Loading...

Billigreisen Gambia

Gambia ist das kleinste Land auf dem afrikanischen Festland, bietet aber auch als Billigreisen Gambia ein großen Urlaub. Das westafrikanische Land mit seiner Größe von 11.000 Quadratkilometer hat einiges zu bieten. Gambia ist fast komplett vom Senegal umschlossen und beeindruckt durch seine Landschaft und seine eindrucksvolle Tierwelt. Das Land wird nicht umsonst als eines der schönsten Naturparadiese Afrikas bezeichnet. An der Mündung des Flusses Gambia River in den Atlantischen Ozean besitzt das Land einen kleinen Küstenabschnitt. Der 80 Kilometer lange Abschnitt verzaubert mit seinem weiten, weißen Sandstränden.

Eindrucksvolle Pflanzen- und Tierwelt
Aufgrund seiner geografischen Lage und seines tropischen Klimas ist das kleine Land reich an Flora und Fauna. So zählt man in Gambia über 530 verschiedene Pflanzen- sowie 108 Säugetierarten. Zudem begeistert das Land mit seinen 540 bunten Vogelarten. Die mit Abstand meist kultiviertete Kulturpflanze ist die Erdnuss. Jedes zweite landwirtschaftlich betrieben Feld ist in Gambia ein Erdnussfeld. 78 Prozent der Exporterlöse werden mit Erdnüssen und ihren Nebenprodukten erzielt. Neben der Landwirtschaft sind Fischfang und der Tourismus die Haupteinkünfte des Lands. Darum gibt es auch viele gute Möglichkeiten für Billigreisen Gambia. In der Trockenzeit ist es am besten nach Gambia zu reisen. In den Monaten November bis Mai gibt es zudem auch erträgliche Temperaturen zwischen 27 und 31 Grad. Zwischen Oktober und November ist die beste Zeit für Strandurlaube, da weist das Meer die angenehmsten Temperaturen auf. Der Atlantik ist aber das ganze Jahr über angenehm warm. Von November bis Februar kann man zudem die vielen Zugvögel beobachten, die in Gambia überwintern.

Das kleinste afrikanische Land ist auch während der Regenzeit eine Reise wert. Denn im Vergleich zu anderen Ländern ist die Regenzeit hier nicht von starken Schauern durchzogen. Zudem blüht die Pflanzenwelt gerade in dieser Periode auf. Deshalb nennen die Einheimischen diese Zeit auch die "Mango Season", da es hier frisches Obst wie eben Mangos oder Papayas gibt, die man direkt vom Baum pflücken kann. Bei Billigreisen Gambia dürfen Besuche der Nationalparks natürlich nicht fehlen. Der Abuko Nationalpark ist zwar klein, man kann ihn aber herrlich zu Fuß erkunden. Er liegt direkt am Ufer des kleinen Flusses Lamin Bolong und liegt nur 40 Kilometer von der Hauptstadt Banjul entfernt. Im drei Kilometer langen Rundgang kann man auf den rund 100 Hektar Affen, Krokodile und zahlreiche Vogelarten ganz nah beobachten.  Im Niumi Nationalpark gibt es wunderschöne Mangrovenwälder und seltene Vogelarten. Ein Teil des Parks liegt auf der Jinack Island. Dort gibt es einen herrlichen Strand, wo man unter Mangrovenbäume entspannen kann. Zudem lassen sich sogar Delfine beobachten. Darüber hinaus leben am Strand Grüne Meeresschildkröten. Der Bao Bolong Wetland-Nationalpark, der im Mündungsgebiet des Gambia-Flusses liegt, sieht der Besucher Krokodile, Wasservögel und Nilpferde. Wüstenluchse, Serval-Katzen und vielerlei Affenarten, wie Paviane und Stummelaffen, sind im Kiang West Nationalpark zu sehen. Das ist der größte Nationalpark des Landes

Hohe Bögen und mystische Orte in Gambia
Das Wahrzeichen des Landes ist der Arch 22. Der Triumphbogen steht in der Hauptstadt Banjul . Im ersten Stock des Bauwerks ist ein Café sowie ein kleines Heimatmuseum untergebracht. Zudem sind im ganzen Land noch zahlreiche Bauwerke als Zeugen der Kolonialzeit zu sehen. Ein mystischer Ort sind die megalithischen Steinkreise von Wassu. Über ihre Herkunft ist bis heute noch nichts bekannt. Tolle Erlebnisse bei Billigreisen Gambia sind auch die Besuche der zahlreichen einheimischen Märkte. Wie beispielsweise auf dem Serekunda Markt lässt sich die farbenfrohe und herzliche Kultur Westafrikas hautnah erleben. Wer die Kraft und das Leben Afrikas ganz und gar erleben will, der entscheidet sich für Billigreisen Gambia.