Loading...

Urlaub Malaga

Die zweitgrößte Stadt Andalusiens ist ein spannendes Urlaubsziel. Malaga bietet abwechslungsreiche Aktivitäten angefangen bei Museumsbesuchen über Ausflüge in die vielfältige Natur bis hin zu ruhigen Tagen am Strand. Die Stadt eignet sich zudem hervorragend zum Einkaufen sowie Bummeln und ist ein Knotenpunkt für den Transport zu anderen Orten Spaniens. Warum sich ein Malaga Urlaub lohnt und wann die beste Reisezeit ist, lesen Sie hier.

Einzigartige Lage an der Costa Del Sol
Die Lage der Hafenstadt ist bereits etwas Besonderes. Malaga liegt in einer Bucht und ist umgeben von der Sierra de Mijas und den Montes de Malaga. Nur etwa eineinhalb Stunden entfernt befindet sich die Sierra Nevada, die wie ihr Name verspricht mit schneebedeckten Pisten aufwarten kann.

Bei einem Malaga Urlaub haben Sie durch die zentrale Lage sowie ländliche Umgebung unzählige, zauberhafte Ausflugsmöglichkeiten. Die Anbindung der Stadt an die umliegenden Orte wie Nerja, Ronda oder Granada ist optimal. Der Transport findet mit der Metro, dem Bus oder mit dem Taxi statt.
Die Stadt verfügt über einen Flughafen und einen Hafen, sodass die An- und Abreise oder eine Weiterreise unkompliziert möglich ist.

Die Stadt der Kunst
Der berühmte Maler Pablo Picasso ist in Malaga geboren und die Stadt macht ihm alle Ehre, nicht zuletzt durch das nach ihm benannte Picasso-Museum.
Diverse weitere Museen geben einen Einblick in das Kunstgeschehen verschiedener Jahrhunderte. Dazu gehören das Museo Carmen Thyssen mit Gemälden aus dem 19. Jahrhundert sowie das Centro de Arte Contemporáneo de Málaga oder das Centre Pompidou am Hafen der Stadt, in denen zeitgenössische Kunst zu bewundern ist.

Weitere Sehenswürdigkeiten
Kathedrale von Málaga: Die Santa Iglesia Catedral Basílica de la Encarnación aus dem 16. Jahrhundert ist eine eindrucksvolle Kathedrale im Zentrum der Stadt. Einheimische nennen sie "La Manquita", "die kleine einarmige Dame", da sie aus Geldmangel mit nur einem der beiden geplanten Glockentürme ausgestattet wurde.

Gibralfaro: Die Burg stammt aus 14. Jahrhundert und thront auf einem Berg in der Stadtmitte. Die heutige Ruine bietet eine atemberaubende Aussicht über die Stadt und ist ein weiteres Highlight für den Malaga Urlaub. Im Pulverturm  sind viele historische Objekte wie Schwerter und Rüstungen ausgestellt.

Alcazaba: Diese Festung aus dem 11. Jahrhundert befindet ganz in der Nähe der Burgruine Gibralfaro, am Fuße des Berges. Die Alcazaba ist in einem guten Zustand und bietet ebenfalls eine schöne, nicht ganz so erhabene Aussicht. Innerhalb der Festung kann man sich eine Moschee, einen Palast, die bunt bepflanzten Gärten und Innenhöfe ansehen.

Mittelmeerklima und weite Sandstrände
Die jährliche Durchschnittstemperatur von 25 Grad Celsius spricht ganz klar für einen Malaga Urlaub. Ganz egal, ob Sie dem kalten nordischen Winter entfliehen oder einen entspannten Sommerurlaub verbringen möchten.
Die kälteren, leicht regnerischen Monate eignen sich prima für einen Malaga Urlaub, wenn Museumsbesuche und Ausflüge geplant sind. Die heißen Sommermonate sind ideal für einen Strandurlaub.
Malaga liegt direkt am Meer und verfügt daher über viele tolle Sandstrände. Doch auch in der Region um die Stadt herum, gibt es wunderschöne, naturbelassene Strände zu erleben.

Reges Nachtleben und ausgiebiger Einkaufsbummel
Eine Shoppingtour über eine der größten Einkaufsmeilen Spaniens, die Calle Larios, ist auch optisch ein Erlebnis. Anschließend dienen unzählige Restaurants und Bars in der Nähe zur Erholung.
Malaga bietet außerdem ein aufregendes Nachtleben mit jeder Menge Bars, Pubs, Diskotheken und Terrassen, sodass kaum die Möglichkeit aufkommt, sich zu langweilen.