Loading...

Urlaub Fuerteventura

das ist unberührte Natur, kilometerlange, schneeweiße Strände, malerische Dörfer und puristische Vulkanlandschaften. Fuerteventura ist die zweitgrößte der Kanarischen Inseln, die zu Beginn Ihrer Entdeckung zurecht "islas afortunadas", also Inseln der Glückseligen genannt wurden. Fuerteventura Urlaub lohnt sich das ganze Jahr über, denn die Insel bietet zu jeder Jahreszeit frühlingshafte Temperaturen.

Wunderschöne, vielseitige Strände
Wer Fuerteventura Urlaub bucht, träumt von einem entspannten, erholsamen Strandurlaub. Im Gegensatz zu seinen Nachbarinseln Teneriffa und Lanzarote bietet Fuerteventura mit ihren knapp 260 Kilometer Küstenabschnitt die vielseitigsten Strände nah beieinander. In Corralejo, im Norden der Insel befindet sich der 11 Kilometer lange, unter Naturschutz stehende Dünenstrand im Nationalpark Corralejo (Parque Natural de las Dunas de Corralejo). Ein feiner, hellsandiger, weitläufiger Traumstrand, an dem es u.A. einen FKK Bereich gibt. Wer sich im Fuerteventura Urlaub also textilfrei sonnen möchte, hat hierfür in den Dünen den perfekten Ort.

Auch im Süden der Insel bei Morro Jable befindet sich mit Playa de Jandia ein traumhafter, weitläufiger, feiner Sandstrand, ein Paradies für Sonnenanbeter. Aufgrund der ewigen Winde auf Fuerteventura, was übersetzt "starker Wind" bedeutet, ist die Insel ein Eldorado für Surfer. Nicht umsonst wird die Insel als Hawaii Europas bezeichnet. Beginner können sich an den Hotspots in Jandia oder Corralejo versuchen, während die schroffe Westküste hauptsächlich bei erfahrenen Surfern beliebt ist. Doch auch unabhängig vom Surfen bietet z.B. der Strand bei Cofete ein wunderschönes, mysteriöses Bild unberührter Natur, in dem die bis zu 800 Meter hohen Klippen auf einen weiten, menschenleeren Sandstrand treffen. Diese spektakuläre und atemberaubende Kulisse diente bereits vielen Hollywood-Produktionen als Drehort, u.A. für Star Wars. Aufgrund der starken Strömungen ist der Strand bei Cofete jedoch nicht zum Baden geeignet. Ob Sonnenanbeter, Surfer oder Abenteurer, Fuerteventura bietet für jeden Besucher den perfekten Strand.

Auf der Spur der Piraten
An der Westküste der Insel befindet sich das kleine Fischerdorf Ajuy mit dem Playa de los muertos (übersetzt: "Totenstrand"). Anfang des 15 Jahrhunderts war dieser ehemalige Haupthafen ein Anlegeplatz für gefürchtete Piratenschiffe. Der Strand von Ajuy beeindruckt mit seinem tiefschwarzen Lavasand. Von dort aus führt ein Weg entlang den Klippen zu einer Piratenhöhle, in der sich damals Erzählungen nach tatsächlich Piraten versteckt hielten. Und wer weiß, vielleicht findet der ein oder andere  Erforscher der Höhle noch ein geheimnisvolles Überbleibsel der Piratenschaft.

Insel für Entdecker
Fuerteventura Urlaub bietet nicht nur Entspannung für Sonnenhungrige, auch Abenteurer und Entdecker kommen hier auf ihre Kosten. Mit dem Mietwagen kann man das Innere der Insel entdecken. Der Weg durch den Parque Rural de Betancuria schenkt atemberaubenden Ausblick auf die Berge, die mit einer ganz eigenen Schönheit bestechen. Auf den vielen Aussichtspunkten kann man den über 16000 Hektar großen Landschaftspark bestaunen und trifft gelegentlich auf ein paar neugierige Atlashörnchen. Der Besuch einer Ziegenfarm und Käserei lohnt sich allein wegen dem Kauf von selbstgemachten Ziegenkäse. Frischer bekommt man diesen nirgendwo anders.

Einheimische Küche
Was man sich im Fuerteventura Urlaub nicht entgehen lassen sollte, ist das  Probieren lokaler Köstlichkeiten. Die malerischen kleinen Dörfer bieten vorzügliche Tapas, Paella, frischen Fisch, Meeresfrüchte und die regional bekannte Mojo Sauce. Das Sitzen auf der Terrasse eines kleinen gemütlichen Restaurants, während man köstliche Tapas genießt und der Sonnenuntergang über dem Meer den Himmel orange verfärbt, lässt einen alle Sorgen vergessen und man fühlt sich einfach glücklich. Glückselig.