Loading...

Billigreisen Teneriffa

Teneriffa ist die größte der Kanarischen Insel und 2.034 Quadratkilometer groß. Sie ist rund 83 Kilometer lang und 54 Kilometer breit. Teneriffa ist nicht ohne Grund als Urlaubsort sehr beliebt. Auf der Insel findet jeder das Richtige: Sonnenanbeter genauso wie Wanderfans. Billigreisen Teneriffa gibt es sowohl in den Süden als in den Norden der Insel. Je nachdem, welche Gegend und welchen Urlaubsort Sie wählen, dominieren belebte Strände mit Wassersport, Animation und einem aufregenden Nachtleben oder eine traumhafte, grüne Natur und ruhige, einsame Buchten.

Die beliebtesten Urlaubsorte
Einen Überblick über die beliebtesten Urlaubsorte auf Teneriffa mit deren Vorzügen bei Buchung von Billigreisen Teneriffa erhalten Sie in diesem Abschnitt.
Costa Adeje liegt im Süden von Teneriffa. In diesem sehr beliebten Badeort gibt es zahlreiche Hotelkomplexe und belebte Strände zum Baden und um Wassersportaktivitäten wie Tauchen oder Jet-Ski auszuüben. Abends warten zahlreiche Bars und Discotheken auf Nachtschwärmer.

Ebenfalls im Süden befindet sich Playa de las Americas, wo traumhafte Strände, zahlreiche Ausgehmöglichkeiten und moderne Ferienzentren bei Billigreisen Teneriffa auf Sie warten. Playa de las Americas ist nicht umsonst ein Touristenmagnet: Tagsüber können die Besucher sich am Strand vergnügen, abends lädt der Ort zum Ausgehen und Flanieren ein.

Puerto de la Cruz befindet sich im Norden von Teneriffa. Auch dieser Urlaubsort ist sehr beliebt. In Puerto de la Cruz gibt es viele Sehenswürdigkeiten zum Entdecken. Historisch interessierte Besucher, die Billigreisen Teneriffa buchen, finden in diesem Ort viele historische Bauten, die es zu entdecken und erkunden gibt.

Die beste Jahreszeit für Urlaub auf Teneriffa
Teneriffa wird auch "Insel des ewigen Frühlings" genannt. Dies hat einen guten Grund: Billigreisen Teneriffa können im Sommer und im Winter unternommen werden. Das Wetter ist das ganze Jahr hindurch mild und angenehm. Im Süden der Insel herrscht das ganze Jahr über schönstes Strandwetter. Sogar im Januar und Februar beträgt die Temperatur im Durchschnitt bei 21 bis 22 Grad Celsius. Wer also dem kalten Winterwetter entfliehen will, kann dies in Teneriffa tun. Im Norden von Teneriffa ist es im Durchschnitt ein paar wenige Grad kühler und es regnet mehr. Dafür ist aber auch die Vegetation üppiger.
Wale können auf Teneriffa das ganze Jahr beobachtet werden. Die größten Chancen die großen Säugetiere zu sehen, ist von März bis April. Dann sind die Grindwale zu den Futterplätzen unterwegs. Es gibt auch die Chance, bei einer Whale-Watching-Tour Delfine zu sehen.

Die Strände von Teneriffa
Teneriffa ist bekannt für die schwarzen Strände aus Lavasand. Es gibt aber inzwischen auch Strände mit weißem Sand oder Sahara-Sand. Einer dieser Strände mit Sahara-Sand ist die Playa de las Teresitas. Der Strand wurde künstlich angelegt und gilt als einer der schönsten von ganz Teneriffa. Die Playa de las Teresitas befindet sich in der Nähe von Santa Cruz. Der Strand ist von Palmen gesäumt und eine Sehenswürdigkeit. Gerade unter der Woche findet Besucher bis zum frühen Abend genügend Platz für ein Sonnenbad. Erst danach und am Wochenende findet sich auch viele Einheimische ein und es kann etwas eng werden.

Surf-Fans und Familien lieben die Playa del Medano. Dieser Strand liegt unterhalb von der Montaña Roja. Er ist mehr als drei Kilometer lang und damit der längste Strand von Teneriffa. Es ist ein Natursandstrand. Hier herrschen ideale Bedingungen zum Surfen. Sogar die Windsurf-WM fand an diesem Strand schon einmal statt.
Wer einen Hund auf Teneriffa dabei hat, sollte in der Nähe von Guímar seinen Urlaub machen: Dort wurde der erste Hundestrand auf der Insel eröffnet.