Ein Fest für die ganze Familie

Duftende Kaskiachln, wohlig-warmer Glühwein und glühende Birkenscheiben - das sind die Zutaten für einen der ältesten Bräuche der Ferienregion TirolWest. Alle Einwohner rund um das Städtchen Landeck treffen sich zu einem großen Fest.
Glück kann wohl jeder brauchen. Um dieses auch wieder für ein neues Jahr zu bekommen, treffen sich am ersten Fastensonntag, dem so genannten Kas-Sunti am 21. Februar 2010, alle Einwohner der Gemeinden Landeck, Zams, Grins, Stanz und Tobadill in ihren Orten um einem uralten Spektakel beizuwohnen. Für jeden Einzelnen wird dabei eine glühende Holzscheibe von einer Anhöhe ins Tal geschlagen, die demjenigen das ganze Jahr über Glück bringen soll. Dass dabei der kulinarische Rahmen nicht zu kurz kommen darf, versteht sich von selbst. Während die Birkenscheiben ihrer Bestimmung entgegen fliegen, genießt die ganze Familie am Kaskiachl-Stand die Auswahl an Speis und Trank.

bis zu 100 Euro Reisegutschein bei Buchung !

weitere Reiseangebote mit Tiefpreis Garantie finden Sie hier
 

Tirol Reisen

Nach Einbruch der Dunkelheit, trifft man sich in geselliger Runde an den Kaskiachl-Ständen. Namensgebend sind die Kaskiachln, eine köstlich schmeckende Speise aus mit Bierteig überzogenem Käse, der im heißen Fett heraus gebacken wird und eine einzigartige Spezialität der Region darstellt. Um der Kälte zu trotzen, wird in genügender Menge nach Zimt duftender Glühwein serviert oder ein Saltbrennter, ein selbst gebrannter Schnaps, zum Kaskiachl genossen.

So warten alle im Tal gespannt, dass die Feuerwehrmänner eine glühende Scheibe mit dem Haselstock über ein schanzenartiges Brett hinaus in die dunkle Nacht schicken. Während die Scheibe Funken sprühend durch die Luft fliegt, wird ihr ein Namen und die Hoffnung nach einem ganzen Jahr Glück mitgegeben. So manch ledige Person muss sich dabei auf den einen oder anderen Kommentar über den eigenen Familienstand vorbereiten. Ein Spaß, den sich im Ort niemand entgehen lässt.


Im Vorfeld des eigentlichen Scheibenschlagens werden fingerdicke Birkenscheiben von rund 15 Zentimeter Durchmesser mit einem Loch in der Mitte zurechtgeschnitten. Für jeden Einwohner der Orte rund um Landeck steht eine eigene Scheibe bereit. Mit einem Haselstock die Scheibe aus dem Feuer geholt werden, welches am Abend des Kas-Sunti feierlich entzündet wird. Funkenfeuer galten einst als unheilabweisend und reinigend. Die Scheiben symbolisieren die Sonne. Der glühende Himmelsball, das Sinnbild für Wärme und Geborgenheit, diente gerade in der bäuerlichen Gesellschaft als Kraft und Lichtquelle zur Erweckung der Fruchtbarkeit der Felder und Wiesen.

Autor
(XXL-News/Alexander Bagnioli)