Auf den Spuren der Bibel

Abenteuer auf den Spuren der Geschichte, zu den Schauplätzen der Bibel und den Überresten antiker Hochkulturen: auf den Spuren des berühmten Lawrence von Arabien durch die weiten Wüsten des Landes oder einfach nur Entspannung und Erholung am Toten oder Roten Meer. Wer sich für biblische Stätten interessiert, wird in Jordanien vielerorts fündig. Vom Berg Nebo aus blickte Moses auf das Gelobte Land. Am Berg Aaron unweit von Petra liegt das Grab von Moses Bruder. In Madaba ist eine 1.400 Jahre alte Mosaikkarte zu sehen, die das Heilige Land im 6. Jahrhundert darstellt. Am Nordufer des Toten Meeres sollen sich Sodom und Gomorrha befunden haben. Hier liegt auch das Heiligtum des Lot, dessen Ehefrau beim Blick zurück auf das brennende Sodom zur Salzsäule erstarrte.

bis zu 100 Euro Reisegutschein bei Buchung !

weitere Reiseangebote zu Ihrem Traumreiseziel finden Sie hier
 

Jordanien Reisen

Soektakulär: der Besuch der zwei Jahrtausende alten Nabatäerstadt Petra, die mit ihren atemberaubenden, in den Fels gemeißelten Bauwerken von einer bemerkenswerten Hochkultur zeugt. Die antike Stadt ist nur durch eine fast 1.000 Meter lange Schlucht erreichbar. Nach der letzten Biegung offenbart sich Besuchern ein atemberaubender Blick auf das Schatzhaus, El Khazneh - das berühmteste, aber bei weitem nicht einzige Bauwerk Petras.

Unvergesslich ist auch ein Spaziergang durch Jerash, dem zu den römischen Dekapolisstädten gehörenden antiken Gerasa. Das weitläufige Forum, eine 600 Meter lange, von Säulen gesäumte Hauptstraße, zwei römische Theater und mehrere Tempel sind der Nachwelt fast vollständig und gut konserviert erhalten geblieben. Jerash gilt als eines der schönsten Zeugnisse römischer Baukunst und Kultur weltweit. Alljährlich im Juli übrigens erwacht die Stadt beim Jerash Festival mit Musik und Tanz zu neuem Leben.

Auf den Spuren von Lawrence von Arabien: Das Wadi Rum ist für seine bizarren Felsformationen bekannt, die man per Jeep, auf dem Rücken eines Kamels, bei einer Nacht im Beduinenzelt unter dem leuchtenden Sternenhimmel erleben kann. Beeindruckende Zeugnisse antiker Kulturen sind auch die Wüstenschlösser Jordaniens, die das Flair von 1001 Nacht verbreiten. Die spektakulärsten Beispiele solcher Kalifenresidenzen und verwunschenen Bade- und Jagdschlösser inmitten der kargen Wüste sind Amra und Azraq, von Amman nur eine Autostunde entfernt. Von den christlichen Kreuzzügen zeugen diverse Festungen und Burgen in Jordanien. Am besten erhalten sind die Burg Shoback und die trutzig-imposante Festung Kerak.

Der tiefste Punkt der Erdoberfläche befindet sich im Jordantal - am Toten Meer südwestlich der Hauptstadt Amman sind es knapp 400 Meter unter dem Meeresspiegel. Wellness pur, ganz schwerelos: Dank seines hohen Salzgehalts schwimmt man im Wasser des Toten Meeres auch ohne Bewegung immer oben. Das Roten Meer hingegen lockt als eines der schönsten Tauchreviere und ideales Terrain Wassersportler.

Autor (XXL-News/Jan Noy)