lage & klima

Zypern ist die drittgrößte Insel im Mittelmeer. Der Flug von Frankfurt nach Larnaca dauert etwa drei Stunden und 45 Minuten, Mitteleuropäer müssen ihre Uhr bei der Ankunft um eine Stunde vorstellen. Landschaftlich zeigt sich die Heimat der Aphrodite äußerst vielseitig: Zerklüftete Küsten, Sandstrände, felsige Hügel. Außerdem prägen zwei Gebirge das Gesicht der Insel: An der Nordküste das schmale, 1.024 Meter hohe Kyrínia-Gebirge und in der Mitte das 1.951 Meter hohe Tróodos-Gebirge. Dazwischen die weite Mesaória-Ebene.

Seit 1974 ist die Insel in die Türkische Republik Nordzypern und die Republik Zypern geteilt. Letztere gilt international als alleiniger Vertreter der ganzen Insel.

Das warme Mittelmeerklima macht Zypern das ganze Jahr über zu einem beliebten Reiseziel. Es gibt etwa 320 Sonnentage pro Jahr - Badesaison ist von April bis November. 

Zwischen Juni und September zeigt das Thermometer tagsüber durchschnittlich 32 Grad, von Dezember bis Februar 16 Grad und von März bis Mai sowie im Oktober und November 25 Grad. Die Wassertemperatur liegt zwischen Juli und August bei etwa 27 Grad, ansonsten zwischen 17 bis 20 Grad. Im Sommer kann es im Landesinneren heiß und trocken werden, an der Küste feuchtwarm. Die Winter sind meist feucht und mild, in seltenen Fällen sinken die Temperaturen im Flachland auf Werte um den Gefrierpunkt.


gesundheit & impfungen
Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Dennoch sind Standardimpfungen (Tetanus, Diphtherie und Polio) sowie ein Schutz gegen Hepatitis A zu empfehlen. Tollwut kommt vor. Die Apotheken sind in der Regel gut sortiert, alle gängigen Medikamente erhältlich.

Das Leitungswasser ist allgemein von guter Qualität. Vorsicht sollte man bei leicht verderblichen Lebensmitteln walten lassen, da diese im warmen Klima schnell verderben. Die Notdienst-Rufnummer ist in allen Städten gleich: 199. Darüber hinaus rät das Auswärtige Amt, zur Sicherheit einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen.


zahlungsmittel
Die Währung der Republik Zypern ist der Zypriotische Pfund. Er entspricht rund 1,71 Euro. Größere Hotels und Geschäfte akzeptieren auch internationale Kreditkarten.


reisen im land
Auf Zypern herrscht Linksverkehr. Die großen internationalen Autovermietungen sind alle vertreten. Zwischen größeren Städten wie Lefkosia, Lemesos, Larnaka und Pafos verkehren regelmäßig Busse und Taxis. Die städtischen Taxis besitzen alle Taxameter, Landtaxen nicht. Hier sollte vorher ein Preis vereinbart werden. Eine günstige Alternative sind Sammeltaxis, bei denen man das Fahrzeug mit sieben Personen teilt - eine gute Gelegenheit, Leute kennen zu lernen. Wasserratten können außerdem in Lemesos und Larnaka Yachten chartern.

diplomatische vertretung
Botschaft von Zypern
Wallstraße 27
10179 Berlin
Tel.: 030/308 68 30, 27 59 12 70
Fax: 030/27 59 14 54
Sprechzeit: Mo - Fr 09.00-15.00 Uhr

essen & trinken

Zyperns Küche ist bunt und abwechslungsreich, geprägt von griechischen, türkischen, orientalischen und englischen Einflüssen. Wer schnell einen Eindruck von den kulinarischen Genüssen Zyperns gewinnen möchte, bestellt das traditionelle Mezé - eine Folge von warmen und kalten Speisen quer durch die zyprische Küche. Dazu braucht es einen großen Tisch: Mitunter werden in kleinen Portionen bis zu 30 verschiedene Gerichte serviert.

Frisch vom Grill kommen Suvla (Fleischspießchen) und Paidakia (Lammkoteletts). Eine Spezialität der kalten Küche ist Chiromeri, gepökeltes Ziegenfleisch. Vegetarier sollten Kolokasi probieren, die süßen Kartoffeln Zyperns. Beim Essen immer dabei: Salate und Vorspeisen. Die können mitunter recht abenteuerlich ausfallen, wie Tachini (Sesampaste) und Taramosalata (Fischrogenpüree) beweisen. Zu einem echt zypriotischen Essen gehört natürlich ein guter Wein. Daneben gibt es auf der Insel auch eigenes Bier, Sherry und Brandy. Für den Morgen danach empfiehlt sich griechischer Kaffee - stark und ungefiltert.

land & leute

Stolz blickt Zypern auf 9.000 Jahre Geschichte zurück. Dennoch hat es den Anschluss an die Gegenwart nicht verpasst. Während in manchen idyllischen Bergdörfern die Zeit still zu stehen scheint, tobt in der Hauptstadt Lefkosia (türkisch: Nicosia) und den anderen Städten das pralle Leben. Diskos, Bars, kleine Läden und viele Sportmöglichkeiten versprechen Abwechslung im "Stadt-Urlaub". Beschaulicher geht es beim Agrotourismus zu. Hier stehen Natur und Tradition im Mittelpunkt. Der Urlaub findet in kleinen Dörfern des Hinterlandes statt. In restaurierten Häusern erleben die Gäste den entspannten Rhythmus des einfachen Lebens: Einheimische Küche, Traditionen und Bräuche.

Eines hat sich nirgendwo geändert: Die unvergleichliche Gastfreundschaft der Zyprioten. Besonders auf dem Land werden Fremde freundlich begrüßt. Als äußerst unhöflich gilt es, Einladungen zu einem Getränk oder zum Essen abzulehnen. 

Es muss nicht alles aufgegessen werden, es reicht, wenn ein Gericht gekostet wurde. Andererseits sollte man darauf achten, dass sich der Gastgeber nicht in schreckliche Unkosten stürzt. Ein kleines Gastgeschenk macht sich bei Besuchen immer gut.

Auch wenn die Landessprache Griechisch ist, wird fast überall Englisch gesprochen. Deutsch wird zumindest oft verstanden. Besucher von Kirchen und Klöstern sollten religiösen Traditionen respektieren und keine Shorts oder ärmellose Kleidungsstücke tragen.

ausflüge
Die Sehenswürdigkeiten Zyperns sind geprägt von griechischer Mythologie und mittelalterlichem Christentum. Interessante Ausgrabungsstätten ziehen sich an der Küste entlang, überall finden sich kleine Klöster und Kirchen. Der wohl bekannteste Ort auf Zypern ist der Felsen Petra tou Romiou im Südwesten der Insel. Hier entstieg der Sage nach Aphrodite, die Göttin der Schönheit, dem Meeresschaum. Wenige Kilometer weiter liegt das Örtchen Geroskipou, mit einer der charakteristischen Kirchen Zyperns: Agia Paraskevi. Der pittoreske Fünfkuppelbau besitzt Fresken aus mehreren Jahrhunderten.