lage & klima

Sieben Kleinstaaten bilden die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE): Abu Dhabi, Dubai, Schardja, Adjman, Umm al-Kaiwain, Ras al-Khaimah und Fujaira. Wie Perlen einer Kette reihen sie sich von West nach Ost an der Südküste des Persischen Golfes, umrahmt von Katar im Nordwesten, Saudi-Arabien im Südwesten und Oman im Südosten. Wüste, so weit das Auge reicht. Nur die kleinen Scheichtümer Ras al-Khaimah und Fujaira beanspruchen einen kleinen Teil der Hajar-Bergkette, die von Süden aus dem Oman hereinragt. Fujaira liegt bereits auf der östlichen Seite jener Bergkette, am Golf von Oman, und kann dort landwirtschaftliche Flächen nutzen.

Das Wüstenklima sorgt für hohe Temperaturen, im Sommer zwischen 33 und 40 Grad. Im Extremfall können es im Juli und August sogar bis zu 50 Grad werden. Trotz hoher Luftfeuchtigkeit fällt der Regen im Sommer spärlich. Nur im Osten sorgen vereinzelte Sommerstürme für Wassernachschub. Die angenehmere Reisezeit beginnt im Oktober, wenn das Thermometer unter 30 Grad sinkt. Der gesamte Winter bleibt dann angenehm warm, gelegentliche Stürme bringen bis Mai den gesamten Jahresniederschlag auf den Wüstensand, die Hälfte davon im Dezember und Januar.

zahlungsmittel
Offizielles Zahlungsmittel ist der Dirham. Für einen Euro gibt es rund 4,80 Dirham, wobei die Kurse der Geldwechsler oft günstiger sind als in der Bank oder am Bargeld-Automaten. Kreditkarten (American Express, Visa, Mastercard) werden meist akzeptiert, ebenso Reiseschecks.

reisen im land
Die meisten Straßen sind gut ausgebaut und außerdem nachts beleuchtet. Das macht einen Mietwagen attraktiv, zumal das Benzin in Ölländern recht günstig ist. Fahrzeuge können direkt am Flughafen gemietet werden, Voraussetzungen sind ein Mindestalter von 21 Jahren und ein internationaler Führerschein. Große Umstellungen im Straßenverkehr sind nicht nötig: es gilt Rechtsverkehr, Höchstgeschwindigkeit in Ortschaften 60 km/h, außerhalb 100 km/h (auch auf der Autobahn).

In den größeren Städten sind ausreichend Taxis vorhanden. Falls kein Taxameter mitläuft, sollte der Preis vorher ausgehandelt werden. Für Gruppen bis 12 Personen auf Entdeckungstour bieten sich Taxi-Kleinbusse an, teilweise müssen allerdings Wartezeiten in Kauf genommen werden. Linienbusse mit Klimaanlage und Bordtoilette verkehren zwischen den größeren Städten. In Dubai sorgt ein gut ausgebautes öffentliches Bussystem für reibungslosen Transport - zu sehr günstigen Preisen.

diplomatische vertretung
Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate
Erste Fährgasse 6
53113 Bonn
Telefon: 0228-267070
Fax: 0228-2670714
Webadresse: www.vae-botschaft.de

essen & trinken

Die Emirate liegen am Meer, dementsprechend kommt meist frischer Fisch, Hummer und Krebs auf den Tisch. Soll es Fleisch sein, wird Lamm und Huhn serviert. Dazu gibt es meist Reis mit verschiedenen Saucen oder Kichererbsenpüree. Als Vorspeise werden Mixed Pickles, Gemüse, Zwiebeln und Salate gereicht, dazu eine Suppe. Den Abschluss des Mahls bildet ein starker schwarzer Kaffee. Für Europäer ungewöhnlich: Als "Besteck" kann auch das Fladenbrot (Pita) dienen. Man umwickelt das gewünschte Häppchen mit Brot und führt es damit zum Mund.

gesundheit & impfungen
Die ultramodernen arabischen Metropolen stehen westlichen Großstädten in nichts nach. Das Leitungswasser kann getrunken werden, in den internationalen Hotels stellen rohe Lebensmittel keine Gefahr dar. Anders auf dem Land, wo das Wasser abgekocht werden sollte. Zu vermeiden sind dort auch Salate und rohes Obst und Gemüse, ebenso nicht pasteurisierte Milch und Milchprodukte.

Impfungen sind nicht vorgeschrieben, aber empfehlenswert: Tetanus, Diphtherie, Polio, Tollwut und Hepatitis A, bei längeren Aufenthalten auch Hepatitis B, Typhus und Malaria-Prophylaxe.

land & leute

Generell ist in islamischen Ländern Zurückhaltung beim Fotografieren geboten, besonders wenn Personen als Motiv dienen. Sind Fotografien unerwünscht, sollte das in jedem Fall respektiert werden. In der Kleidungsfrage gilt für Männer: nicht in kurzen Hosen oder gar mit nacktem Oberkörper in die Öffentlichkeit begeben. Frauen sollten keine kurzen Röcke, enge Jeans, rückenfreie oder gar durchsichtige Kleider tragen. Auf dem Land werden Kopftücher geschätzt.

Die Amtssprache ist Arabisch, daneben wird Hindi, Urdu und Farsi gesprochen. Als Verkehrs- und Geschäftssprache dient Englisch, in Hotels wird mitunter auch Französisch oder Deutsch verstanden.

ausflüge
Unbedingt empfehlenswert: Wüstensafaris als Halbtags- oder Ganztagstouren. Auch Übernachtungen stehen auf dem Programm der Veranstalter. Individualisten, die selbstständig forschen möchten, seien gewarnt: Die Wüste ist nicht ungefährlich, deshalb immer mit mindestens zwei Fahrzeugen fahren. Bei einer Panne sollte die Gruppe möglichst zusammen bleiben, Hilfesuchende sollten in jedem Fall nur zu zweit aufbrechen. Festes Schuhwerk anziehen! Im Hotel sollte jemand Bescheid wissen, wohin die Tour führt und wie lange sie dauern soll. Benötigte Ausrüstung: zehn Liter Trinkwasser pro Person, 20 Liter Benzin als Reserve, Ersatzteile, Ersatzreifen, Abschleppseil, Schaufeln, Erste-Hilfe-Paket, Wolldecke, Kompass und Uhr.
Ebenfalls einen Ausflug wert sind die glutrot leuchtenden Sanddünen bei Hatta, etwa 50 Kilometer südöstlich von Dubai-City. Einige der Dünen sind bis zu 250 Meter hoch. Ein besonderer Höhepunkt: die Kamelrennen !