lage & klima

Die Republik Mauritius liegt im Indischen Ozean, etwa 850 Kilometer östlich von Madagaskar. Die Inselgruppe erreicht man von Deutschland aus in etwa elf Flugstunden. Mitteleuropäer müssen ihre Uhr im Winter um drei und im Sommer um zwei Stunden vorstellen.

Die Jahreszeiten sind den europäischen entgegengesetzt. Dank Seeklima ist es auf Mauritius immer angenehm warm. Während der Sommermonate (November bis April) kann das Thermometer bis auf 35 Grad steigen. Im Winter (Mai bis Oktober) sind es meist um die 25 Grad. Für die Abendstunden empfehlen sich dann lange Hosen und ein leichter Pullover. Zwischen Januar bis April kann es zu Wirbelstürmen kommen.

gesundheit & impfungen
Bei einer Direkteinreise aus Deutschland sind keine Impfungen vorgeschrieben. Es werden allerdings Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A empfohlen. Bei längeren Aufenthalten und/oder sehr einfachen Reisebedingungen sollte zudem gegen Hepatitis B und Typhus geimpft werden. Sinnvoll ist es auch, wenn Wasser vor dem Trinken, Zähneputzen und der Eiswürfelbereitung abgekocht wird. Auch auf Mauritius gilt das Motto: Koch es, schäl es oder lass es. Will heißen: Obst nur geschält, Gemüse nur gekocht und Fleisch nur gut durch essen.
Vom Schwimmen und Waten in Binnengewässern wird abgeraten. In manchen Teichen und Flüssen kommen Bilharziose-Erreger vor. Außerdem tritt vereinzelt Dengue-Fieber auf, das durch Stechmücken übertragen wird. Die medizinische Versorgung im Inselstaat ist gut. Es sollte unbedingt eine Auslands-Krankenversicherung abgeschlossen werden.

zahlungsmittel
Auf Mauritius wird mit der Mauritius-Rupie gezahlt. 1 Euro entspricht etwa 38 Mauritius-Rupien. Banken und Hotels tauschen die gängigen Reiseschecks ein - meist zu einem besseren Kurs als Bargeld. An Kreditkarten werden American Express, Visa, Mastercard und Diners Club akzeptiert. Es gibt keine Beschränkung für die Einfuhr von Fremdwährungen und der Landeswährung.

reisen im land
Auf Mauritius herrscht Linksverkehr. Die Insel verfügt über ein gut ausgebautes Straßennetz. Tags über erkundet man die Insel am besten mit dem Bus - das ist günstig und sorgt für mehr Kontakt mit Einheimischen.

Im Osten und Südwesten von Mauritius sind Mietwagen oder ein Taxi meist unerlässlich. Die Leihwagen sind relativ teuer (50 bis 100 Euro pro Tag), dafür sind unbegrenzte Kilometerleistung, Versicherungen, Anlieferung und Abholung des Wagens eingeschlossen. Benötigt wird ein internationaler Führerschein. Manche Taxis lassen sich auch für einen ganzen Tag mieten. Die Vorteile: Das Benzin ist inklusive, die Fahrer sind freundlich und zuverlässig. Oft ersetzen sie auch den Reiseleiter.

Zudem pendelt eine Fähre regelmäßig zwischen der Hauptinsel Mauritius und der Nebeninsel Rodrigues hin und her.

diplomatische vertretung
Botschaft der Republik Mauritius
Kurfürstenstraße 84
10787 Berlin
Tel: (030) 263 93 60. Fax: (030) 26 55 83 23.
E-Mail: mu.embln.3@t-online.de
Mo-Fr 09.00-16.30 Uhr

essen & trinken

Das Essen auf Mauritius ist geprägt von der europäischen, der kreolischen, der indischen und der chinesischen Küche. In den Hotels sind die Gerichte dem westlichen Gaumen angepasst. Die original mauritische Küche - scharf und pikant - findet man meist nur in kleinen Restaurants.

Zur Jagdsaison wird oft hervorragend zubereitetes Wild angeboten. Liebhaber von Meeresfrüchten sollten Camarons mit Vidaye probieren, Flusscrevetten in einer speziellen kreolischen Sauce. Besonders schmackhaft ist auch die indische Moulougtany-Suppe, die durch die Sylvester-Komödie "Dinner für Two" zu Weltruhm gelangte. Wer lieber zum Curry greift, muss zwischen den scharfen (Daube) und den milden (Rougaille) unterscheiden. Daneben gibt es auf der Sonnen verwöhnten Insel Obst in Hülle und Fülle.

Auf der Weinkarte finden sich Flaschen aus Südafrika, Frankreich und Australien. Die Einheimischen ziehen Bier vor. Finger weg vom selbstgebrauten Arrak!

land & leute

Mauritius ist vulkanischen Ursprungs. Aus dieser Zeit sind einige Kraterseen übrig geblieben. Das Zentralplateau der Hauptinsel ist 600 Meter hoch. Flüsse, Bäche, Krater und Wasserfälle prägen das Bild. Drei Gebirgszüge umrahmen die Hochebene. Im Südwesten der Insel liegt die Hauptstadt Port Louis. Mit den weißen Traumstränden, dem türkisfarbenen Meer und den zahlreichen Lagunen gilt Mauritius als Treffpunkt der High Society. Cindy Crawford, Boris Becker und Brad Pitt genossen hier ihre Ferien, genauso wie die Queen und der Papst.

Die Amtssprache ist zwar Englisch, daneben sprechen viele Mauritier auch Französisch, Kreolisch und indische Dialekte. Die vielen Völker auf Mauritius leben harmonisch zusammen. Unstimmigkeiten zwischen einzelnen Volksgruppen gibt es kaum. Je nach Religionszugehörigkeit können Regeln der Höflichkeit sehr unterschiedlich sein. Wer die üblichen guten Sitten wahrt, wird nicht viel falsch machen. Legere Kleidung ist üblich, Nacktbaden und "oben ohne" ist auf den Inseln verpönt.

ausflüge
Die Hauptstadt Port Louis ist ein Muss für alle Besucher. Auf malerische Weise wird die Stadt von den umliegenden Gebirgen eingekesselt. Kirchen, Tempel und Moscheen geben Zeugnis von der bunt gemischten Bevölkerung, elegante Kolonialbauten erinnern an alte Zeiten.
Eine beliebte Sehenswürdigkeit sind die botanischen Gärten von Pamplemousses - offiziell auch "Sir Seewoosagur Ramgoolam Botanical Garden" genannt. Sie gehören zu den artenreichsten Gärten der Welt. Der Spaziergang durch die wundervolle Anlage ist kostenlos - wer die Palmensammlung und den Seerosenteich gesehen hat, wird gerne wieder kommen.