lage & klima

Die großen Antillen liegen nördlich von Südamerika und umfassen Kuba, Jamaika, Puerto Rico und die Insel Hispaniola. Kuba ist mit einer Länge von über 1.200 Kilometern und einer Breite zwischen 30 und 190 Kilometern die größte der Antilleninseln und zugleich größte Insel in der Karibik. Trotz jahrzehntelangem Rohbau und teilweise rücksichtsloser Rodung ist das Eiland eine der grünsten Inseln der Antillen und zugleich Heimat von mehr als 8.000 Pflanzenarten. Die Distanz zu den Bahamas beträgt 140 Kilometer, zu Jamaika 146 und zu Florida 180 Kilometer. Hauptstadt ist Havanna mit 2,2 Millionen Einwohnern.

Auf Kuba herrscht das ganze Jahr über heißes, subtropisches Klima. Passatwinde sorgen insbesondere an der Küste für ein mildere Temperaturen. Beste Reisezeit: November bis April mit durchschnittlichen Temperaturen von 25 Grad.

gesundheit & impfungen
Für die Einreise sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten muss jedoch eine Gelbfieber-Impfung vorgelegt werden. Empfehlenswert: Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Polio. Bei längerfristigen Aufenthalten sowie bei sehr einfachen Reisebedingungen sind außerdem Impfungen gegen Hepatitis B und Typhus ratsam.

Die medizinische Versorgung ist ausreichend. Im gesamten Land gibt es zahlreiche Polikliniken, die eine medizinische Erstversorgung gewährleisten. Jede größere Stadt verfügt über ein Krankenhaus oder ein Gesundheitszentrum. In größeren Hotels finden sich Erste-Hilfe-Stationen. Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung wird empfohlen. Die Reiseapotheke sollte die gängigen Medikamente beinhalten.

zahlungsmittel
Landeswährung ist der kubanische Peso. Für einen Euro gibt es rund 27 Peso. Touristen zahlen auf Kuba jedoch ausschließlich mit US-Dollar oder der Touristenwährung "B Certificados" (Peso convertible), deren Wert ungefähr dem Dollar entspricht. Die Landeswährung wird nur auf Bauernmärkten und an kleinen Straßenständen außerhalb der Touristengebiete akzeptiert.

Wegen des US-Embargos sind amerikanische Kreditkarten und Travellerschecks nicht gültig. Alle anderen Kreditkarten werden in größeren Hotels, Restaurants und in den meisten Geschäften akzeptiert. Reiseschecks sollten in Dollar ausgestellt sein. Der Bargeldumtausch von Euro in Dollar ist in den meisten Banken und Wechselstuben möglich.

reisen im land
Autos kann man in allen touristischen Zentren mieten. In der Regel ist es preisgünstiger, bereits von zu Hause aus einen Mietwagen zu buchen. Wer nicht selbst fahren will, kann auf Busse umsteigen. Die Busgesellschaft Viazul bietet gute Verbindungen. Im Linienverkehr fahren moderne und komfortable Reisebusse quer durch ganz Cuba.

Das Busterminal befindet sich in Havanna in der Avenida 26 y Zoologico. Die Fahrt von Havanna nach Varadero dauert im klimatisierten und bequemen Reisebus etwas mehr als zwei Stunden und kostet zehn Dollar. Es werden auch die Verbindungen Viñalestal, Trinidad, Playa Giron und Santiago de Cuba angeboten.

diplomatische vertretung
Botschaft der Republik Kuba
Stavangerstraße 20
10439 Berlin
Tel. 030-91 61 18 11
Fax 030-9 16 45 53

essen & trinken

Die typische kubanische Küche besteht aus Fleisch- und Huhngerichten in allen Variationen mit Reis, Bohnen und Kochbananen sowie Yuca (Maniok), Süßkartoffeln und Kürbis. Sie vereint indische, afrikanische und spanische Einflüsse. Spezialitäten: Meeresfrüchte, Langusten, Garnelen und Fisch. Beliebte Nachspeise ist Flan, ein von den Spaniern übernommener Karamellpudding, den es zum Kaffee gibt. Der einheimische Kaffee ist stark und wird meist süß getrunken.

Nationalgetränk ist der Rum. Der aus Melassesirup destillierte Rum ist neben Zigarren einer der wichtigsten Exportartikel Kubas. Sowohl der weiße Rum als auch der etwas länger gereifte, braune Rum sind hervorragend für Mixgetränke geeignet. Cocktails erhält man in allen Variationen, typisch sind Mojito, Daiquiri und Cuba Libre. Der braune Rum, der teilweise bis zu sieben Jahre gereift ist, sollte pur genossen werden. Ebenfalls gerne getrunken werden Fruchtsäfte und Bier.

land & leute

Kuba ist nicht nur Urlaubsziel, sondern auch Mythos. Hier sind die großen alten Männer der lateinamerikanischen Musik Zuhause - und auch jenseits des Buenavista Social Club eine faszinierend vitale Kulturszene. Hier brodeln Salsa und Rhumba, dass die Luft förmlich vibriert. Hinzu kommt der besondere Charme der Menschen, dem nicht nur Ernest Hemingway erlag. Für Zigarrenfreunde ist die Insel ein Dorado, ist Kuba doch Heimat der berühmtesten Marken. Herz des Tabakanbaus ist die Provinz Pinar del Río.

Kuba gilt als das sicherste Land Lateinamerikas. Die Einwohner sind sehr freundlich und hilfsbereit. Der Service in den Hotels und Restaurants ist jedoch nicht immer mit dem europäischen vergleichbar. Denn Gemächlichkeit der Kubaner ist sprichwörtlich - und mithin für Europäer eine gute Lektion in Sachen Geduld.

Besondere Verhaltensregeln müssen nicht an den Tag gelegt werden. Bevor Einheimische fotografiert werden, sollten diese selbstverständlich um Erlaubnis gebeten werden. Alkoholgenuss auf öffentlichen Plätzen wird nicht gern gesehen. Am Strand ist FKK generell verboten.

Amtssprache ist Spanisch.

ausflüge
Die Altstadt Havannas wurde 1982 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Auf den malerischen Plätze und Straßen scheint die Zeit still zu stehen. Zahlreiche Bars, sowie ein Bücher- und ein Kunstgewerbemarkt laden zum verweilen ein. Kunstliebhaber sollten unbedingt das Museo Nacional de Bellas Artes besuchen. Das restaurierte und erweiterte Nationalmuseum der Schönen Künste befindet sich inmitten der Altstadt Havannas. Empfehlenswert ist auch ein Besuch in einem der vielen Souvenirshops. Hier gibt es Folklorepuppen, Keramikarbeiten und natürlich die traditionsreiche Havanna-Zigarre.

Ebenfalls interessante Ausflugziele sind die Provinz Pinar del Rio, das Tabak-Mekka Cubas, das Naturreservat Las Terrazas mit seiner tropischen Fauna und Flora und die schöne Kolonialstadt Trinidad mit ihren alten Gebäuden und Villen.

Sonnenanbetern stehen auf Kuba mehr als 200 Buchten und 300 Natursandstrände zur Verfügung. Insbesondere Varadero bietet mit rund 20 Kilometern strahlend weissem Sandstrand optimale Bademöglichkeiten.