lage & klima

Kapverden liegt ca. 560 km nordwestlich von Senegal im Atlantischen Ozean und besteht aus zehn vulkanischen Inseln und fünf kleinen Inseln, die sich in Barlavento und Sotavento aufteilen. Die Barlavento-Inselgruppe besteht aus São Vicente, São Antão, São Nicolau, Santa Lucia, Sal und Boa Vista sowie aus den kleineren Inseln Branco und Raso. São Tiago, Maio, Fogo und Brava sowie die kleineren Inseln Rei und Rombo bilden die Sotavento-Inseln. Die meisten Inseln sind gebirgig, der höchste Gipfel ist der Pico do Cano, ein aktiver Vulkan auf Fogo. Zwischen 20°-30°C ganzjährig. Niederschlag nur an wenigen Tagen im August und September, Sonnenschein 3000 Stunden im Jahr.

zahlungsmittel

Landeswährung ist der Kap-Verde-Escudo. Für 1 EUR erhält man ca. 110 CVE. Internationale Kredikarten werden selten akzeptiert. Nähere Einzelheiten können Sie vom Aussteller der jeweiligen Kreditkarte erfahren.

reisen im land
Die Küsten der Inseln sind ein wahres Taucherparadies, da zahlreiche Wracks aus dem 16. Jahrhundert hier zu finden sind. Die meisten Inseln haben eine schöne Berglandschaft und herrliche, menschenleere Strände wie in Tarrafal und den Buchten bei São Francisco auf São Tiago.

Die Insel ist das landwirtschaftliche Zentrum Kap Verdes. In der Hauptstadt Praia konzentriert sich das bunte Treiben auf den Marktplatz. Die Kathedrale und der Platz der Republik sind die wesentlichen Sehenswürdigkeiten. In der Cidade Velha, außerhalb von Praia, gibt es die Ruinen der alten Hauptstadt zu sehen – die umliegende Landschaft ist eindrucksvoll.

Auf Fogo gibt es einen imposanten Vulkan, der zuletzt 1951 ausbrach, und Strände mit schwarzem Sand und erfrischender Brandung. Die Hauptstadt São Felipe ist klein und verschlafen. Mindelo auf São Vicente hat einige sehenswerte Häuser aus der portugiesischen Kolonialzeit und ist wohl die lebhafteste Stadt der Kapverden – hier wird oft Live-Musik gespielt, und es gibt mehrere Hotels.

In Hafennähe erhebt sich eine kleine Burg, der Torre de Belem. Das Centro Nacional Artesanato stellt Kunsthandwerk aus. São Antão ist die zweitgrößte und die grünste der Kapverden. Im Norden der Insel ist die Landschaft atemberaubend schön, mit Nadelbäumen und Terrassenhängen um den Krater Cova. Im Gegensatz hierzu ist auf São Nicolau Wassermangel ein großes Problem – viele der Häuser sind verlassen, und da es keinen Bus gibt, sind Besucher auf Taxis oder Fahrräder angewiesen. Die Strände sind jedoch schön, und im Norden der Insel erhebt sich der Monte Gordo, der zum Wandern einlädt.

Diplomatische Vertretung
Botschaft der Republik Kap Verde
Dorotheenstraße 43
10117 Berlin
Tel. 030-20450955
Fax 030-20450966

essen & trinken

Die Landesspezialität ist Cachupa, das aus Mais und Bohnen zubereitet wird. Reis und Kartoffeln sind Hauptzutaten vieler Gerichte, aber auch Kürbis, Schweinefleisch und Thunfisch werden oft serviert. Einheimische Früchte sind Mangos, Bananen, Papayas und Guaven. Viele traditionelle Menüs haben Gemüsesuppe als Vorspeise, zum Nachtisch gibt es Obst. Getränke: Bier, Wein und einheimische Spirituosen sind überall erhältlich, Grog ist sehr beliebt. Alkoholfreie Getränke sind teuer.

land & leute

gesundheit & impfungen

Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden im Alter von über einem Jahr verlangt, die aus Infektionsgebieten (Länder, in denen in den letzten sechs Jahren Fälle aufgetreten sind) einreisen.

Eine Impfbescheinigung gegen Cholera ist keine Einreisebedingung, das Risiko einer Infektion besteht jedoch. Da die Wirksamkeit der Schutzimpfung umstritten ist, empfiehlt es sich, rechtzeitig vor Antritt der Reise ärztlichen Rat einholen. Ein begrenztes Malariarisiko besteht auf der Insel São Tiago von September bis Ende November.
Wasser sollte generell vor der Benutzung zum Trinken, Zähneputzen und zur Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden. Milch ist nicht pasteurisiert und sollte ebenfalls abgekocht werden. Trocken- und Dosenmilch nur mit keimfreiem Wasser anrühren. Milchprodukte aus ungekochter Milch am besten vermeiden. Fleisch- und Fischgerichte nur gut durchgekocht und heiß serviert essen. Der Genuß von Schweinefleisch, rohen Salaten und Mayonnaise sollte vermieden werden. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden.